Logo

 
     
 
 

Home

 

Rückblicke

 
 
     
        

 

Ausflug zum Westfälischen Schieferbergbau- und Heimatmuseum Holthausen am 18. September 2011

 

Gruppenfoto vor dem Eingang des Museums, die anschließende Führung wurde in zwei Gruppen vorgenommen. Das Schieferbergbau- und Heimatmuseum Holthausen ist ein Museum der Stadt Schmallenberg und wird vom Museumsverein Holthausen e.V. ehrenamtlich mit Zuschüssen der Stadt betrieben und unterhalten.

 

Begrüßt wurden wir von Werner Stöber, der uns den Werdegang des Museums von den Anfängen 1974 in den Kellerräumen der Volksschule bis zur Gegenwart mit einer Ausstellungsfläche von über 2500 m² darstellte. Anschließend führte er eine Gruppe.

 

Die zweite Gruppe wurde von Helmut Kociolek übernommen, der hier gerade Anbau, Ernte und Verarbeitung von Flachs in früheren Zeiten erläutert.

 

Im 19.Jahrhundert war die Textilindustrie der stärkste Wirtschaftszweig im Schmallenberger Land und ist mit vielen Exponaten im Museum vertreten. Von den vielen Textilbetrieben ist nur noch die bekannte Firma Falke bis in die heutige Zeit übrig geblieben.

 

Auch sehr bekannt ist der "Fredeburger Schiefer" aus der Region Schmallenberg, der unter Tage abgebaut wird. Im Museum ist eine Stollennachbildung aus der Zeit vor der Automatisierung des Bergbaus zu sehen. Von den zahlreichen Schieferbergbaubetrieben in der Region ist nur noch die Grube Magog in Betrieb.

 

Nach der Führung ging es ins benachbarte Cafe "Am Museum" zum gemütlichen "Kaffee und Kuchen".

Fotos: Eckard Sieg und Helmut Lehnen

 
 

Oben