Logo

 
     
 
 

Home

 

Alle Zeitschriften

 
 
     
            

   
         
        

Inhalt Heft Juni 2011 / Nr. 34

Hotel Biggemann in Finnentrop:

Seine Erbauer, Eigentümer, Bewohner und Gäste

Von Gertrud Junker, Seite 1

 

Über Finnentrop in die Freiheit

März 1945: Ein junges Zwangsarbeiterpaar aus Holland flüchtet von Köln

durch das Sauerland nach Kassel

Von Volker Kennemann, Seite 19

 

Fremdarbeiter in Elend und Not, Seite 24

 

Zwei ehemalige Steinbrüche bei Frettermühle stehen jetzt unter Denkmalschutz

Von Volker Kennemann, Seite 26

 

Die Eisenbahn im Frettertal (Teil 2)

Vor 100 Jahren wurde die Nebenbahn Finnentrop – Wennemen eröffnet

Von Helmut Lehnen, Seite 33

 

Finnentroper Flora und Fauna im Internet, Seite 58

 

Das „Untere Haus“ in Lenhausen

Nach rund 500 Jahren seines Bestehens brannte das zweite

Lenhauser Schloss vollständig ab

Von Volker Kennemann, Seite 59

 

Buchbesprechungen, Seite82

 

Kalendarium aus der Gemeinde Finnentrop

1. Oktober 2010 – 30. März 2011, Seite 87

 

Impressum, Seite 95

 

 

 

     

Foto: Haymo Wimmershof     

 
        

 

Unser Titelbild

zeigt das Gebäude des früheren Hotels Biggemann an der Finnentroper Lennestraße in einer Aufnahme vom 7. März 2011.

 

Das wahrscheinlich schon vor dem Bau der Ruhr-Sieg-Strecke (1859-1861) durch das Lennetal von Clemens Oberstadt in einem Steinbruch am Fuße des Hömbergs als „Hotel–Restaurant Oberstadt“ errichtete Gebäude gehörte ursprünglich zum Gut Oberstadt im heutigen Altfinnentrop. Es war nach dem Haus Josef Reuter das zweite Gebäude des hier entstehenden Ortes Neubrücke, dem heutigen Finnentrop. 1902 wurde es von Johann Biggemann aus Hagen bei Allendorf übernommen. Später wurde das Hotel von seinem Bruder Martin betrieben. 1912 annoncierte das Hotel im „Kneebusch, Ausgabe Sauerland“, als „modernes Haus I. Ranges für Kaufleute und Turisten“ (!) mit 20 Zimmern. Das Hotel war nicht nur wegen der seinerzeit fortschrittlichen Einrichtung, sondern auch wegen seiner hübschen Gartenanlagen weithin bekannt.

 

Um 1980 wurde der Hotelbetrieb eingestellt, 1987 auch der Gaststättenbetrieb. Nun muss das Haus zugunsten einer besseren Anbindung der B 236 an die neu gebaute Lennebrücke weichen (siehe Beitrag auf S. 1 ff.).